30.03.2020

Und so schnell ist es gegangen mit der Rückkehr des Winters. Es ist fast so, als ob Frau Holle sagen wollte: Schaut, es gibt mich noch. Ich hatte ein schlechtes Jahr. Das ist vorüber und ab dem Herbst komme ich Euch wieder öfters besuchen!
Das nachmittägliche Foto sieht nach Frühling aus. 24 Stunden später werde ich auf eine geschlossene Schneedecke bei -2 °C blicken. So schnell kann es gehen Ende März.
Es kam so, wie 13.03. beschrieben. Ein kräftiges Hoch entstand, die Tiefs wurden umgelenkt und wir kamen in eine veritable Ostströmung. Die Nächte waren arschkalt und tagsüber war die gefühlte Temperatur bei böigen Wind um -7 °C. Dazu schien die Sonne von einem klaren tiefblauen Himmel.
Im Januar und mit Schnee das klassische Postkartenwinterwetter. Ende März dagegen werden viele gedacht haben: Wer braucht denn so was? Nun, alle die müssen bis etwa zum 06. April stark sein.
Am morgigen Freitag und am Samstag steigt die Tagestemperatur auf bis zu 10 °C und die Nächte werden frostfrei. Damit ist am Sonntag schon wieder Schluss. Uns erreicht kalte bis sehr kalte Luft aus Norden.
Nach geringen Schneefall am Sonntag und den Schauern am Montag sehen wir in unseren Kammlagen auf eine geschlossene Schneedecke von 2 bis 5 cm Höhe. In der Nacht von Sonntag auf Montag gibt es strengen Frost. Minus 10 °C sind vorhergesagt. Nachtfröste, niedrige, einstellige Tagestemperaturen und viel Sonnenschein bestimmen die ganze nächste Woche. Auch eine erste, noch sehr unsichere Tendenz zu Ostern wird den meisten nicht gefallen. Aprilwetter bei eher niedrigen Temperaturen!

Herzliche Grüße
Ronald

Frühling und Wärme haben beschlossen, eine Pause zu machen.