AKTUALISIERUNG 03.12.2021

Es ist hochwinterlich heute Morgen. Frost um -8 °C, bedeckter Himmel und kurze unergiebige Schneeschauer.

Anfangs der Woche sollte der Zeitabschnitt bis zum 2. Advent ein ruhiger werden. Da jedoch hat das Wetter anderes vor. Am morgigen Samstag gelangen wir mit der Warmfront eines schnell ziehenden Tiefdruckgebietes in eine ganz kurze Milderung. Mittags wird aus dem teils ergiebigen Schnee Schneeregen oder Regen.
Doch schon im Laufe der Nacht auf Sonntag wird es von Norden her wieder deutlich kälter und die Niederschläge bis zum Montag fallen im Dauerfrost durchweg als Schnee.
Ist das nun der Beginn einer Einwinterung? Eine eindeutige Antwort gibt es auch heute nicht. Was wahrscheinlich ist: Ein Hochdruckgebiet über Westrussland gewinnt Einfluss auf unser Wetter und wir befinden uns in dessen Randbereich. Das kann bedeuten wir bekommen „langweiliges Wetter“. Es gibt kaum mehr Niederschläge und kurze Aufheiterungen sind selten. Im Nebel bleibt es bei Dauerfrost. In den Kammlagen des Thüringer Waldes kann es an den Tagen vergleichsweise mild werden.

Mit herzliche Grüßen
Ronald